23.12.2020 Update: Aktuelle Informationen betreffend Coronavirus (SARS-CoV-2)

23.12.2020

Antigen-Testung von symptomlosen Personen, Antigen-Testung von symptomatischen Patienten

Wir erlauben uns Ihnen wieder Informationen im Zusammenhang mit der COVID-19 Erkrankung zu übermitteln:

Antigen-Testung von symptomlosen Personen:

Landeshauptmann Günther Platter und Landesrat Bernhard Tilg möchten zunächst allen teilnehmenden Ärztinnen und Ärzten danken, die „Tirol testet“ unterstützen.

Das Land Tirol ersucht um Weitergabe folgender Informationen zur Versorgung der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, die an dieser Aktion teilnehmen, mit Testkits:

  1. Sollten eigene Kits vorhanden sein und die Lieferung des Landes ausstehen, wird gebeten, diese zu verwenden.
  2. Die Zustellung der Kits folgt laufend, wobei hier auf die Basislieferung seitens des Bundesheeres zurückgegriffen wird und die Logistik dahinter aufwendig ist.
  3. Die ideale Packungsgröße sind 175 Kits, die je Lieferung zugestellt werden. Eine genauere Kommissionierung ist nicht möglich. Sollten größere Mengen benötigt werden, dann wird um Bekanntgabe gebeten.
  4. Zukünftig können alle Bestellungen direkt beim Transportdienstleister Morawa Berchtold aufgegeben werden, um eine sichere und zeitgerechte Zustellung zu garantieren. Dafür bitten wir, die Mailadresse antigentest(at)morawalogistik.com direkt anzuschreiben. Auch bei Problemen mit der Zustellung bitte diese Mailadresse kontaktieren.
  5. Für Fragen zur Abrechnung steht die Landessanitätsdirektion zur Verfügung.
  6. Sollten Kontaktdaten auf www.tiroltestet.at falsch oder fehlerhaft dargestellt sein, bitte dies an die Email-Adresse tiroltestet(at)tirol.gv.at melden.
  7. Es wird außerdem ersucht – nachdem es sich um einen Massentest nach Epidemiegesetz handelt – die Meldung der Anzahl der Antigentests und die Anzahl der davon positiv Getesteten mit jeweils Donnerstag, 17 Uhr, an pr(at)tirol.gv.at nicht zu vergessen.

Antigen-Testung von symptomatischen Patienten:

Durchführung von COVID-19-Tests im niedergelassenen Bereich durch Vertragsärztinnen und -ärzte:
Gestern wurde die Änderung der Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz zur SARS-CoV-2 Testung durch Vertragsärzte kundgemacht. Die geänderte Verordnung ist ab 22.12.2020 in Kraft (siehe Beilage).

Ergänzt wurde in der Verordnung, dass in den testenden Ordinationen entweder die elektronische Schnittstelle (HL7-Schnittstelle) für die Meldung in das Register der anzeigepflichtigen Krankheiten gemäß Epidemiegesetz oder die Ausstattung für sonstige von den Gesundheitsbehörden zur Verfügung gestellte elektronische Meldesysteme vorhanden sein müssen. In Tirol ist das Ihnen bekannte Meldesystem über die Leitstelle eingerichtet. Die Vorgangsweise zur Einmeldung in dieses Tool der Leitstelle Tirol wurde im Anhang zu unserem Rundschreiben vom 28.10.2020 beschrieben.

Weiters erfolgt eine Änderung des Testungsablaufs: Bei symptomatischen Patienten ist nach der neuen Verordnung ausschließlich der Antigentest vorgesehen. Somit entfällt die Nachprüfung eines positiven Antigentests durch einen PCR-Test.

Bei Vorliegen eines negativen Antigentests ist im Einzelfall ein PCR-Test dann zulässig, wenn die Symptomhäufung auffällig und von stark ausgeprägter Intensität ist sowie anamnestischer Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person besteht.

zurück