18.06.2020 Update: Aktuelle Informationen betreffend Coronavirus (SARS-CoV-2)

18.06.2020

Richtigstellung bei Meldung von COVID-19 Verdachtsfällen, Zusammenfassung relevanter und nach wie vor aufrechter Bestimmungen

Richtigstellung bei Meldung von COVID-19 Verdachtsfällen:
Wir haben Ihnen mit dem Newsletter vom 16. Juni 2020 mitgeteilt, dass COVID-19 Verdachtsfälle weiterhin auf die Nummer 1450 verwiesen werden sollen oder vom behandelnden Arzt direkt über die E-Mail-Adresse corona(at)leitstelle.tirol eingemeldet werden können. Wir haben in diesem Newsletter die E-Mail-Adresse irrtümlich mit der Endung .at angeführt, was nicht richtig ist.

Zusammenfassung relevanter und nach wie vor aufrechter Bestimmungen:
Aufgrund der Vielzahl von Newslettern in den letzten Wochen haben wir nachfolgend die wichtigsten Informationen, die derzeit noch relevant sind, zusammengefasst:

• Kurzarbeit: Informationen zur Vorgehensweise bei der Beantragung/Verlängerung der Kurzarbeitsbeihilfe finden Sie hier.
Die NEUE Sozialpartnervereinbarung ab Juni 2020 finden Sie hier.

• COVID-19-Lockerungsverordnung: In der Lockerungsverordnung finden Sie die aktuellen Einschränkungen, die noch im Alltag zu berücksichtigen sind.
Aktuelles zu Schutzmaßnahmen - wie Mund-Nasenschutz in Ordinationen - finden Sie hier.

• Private COVID-19 Testungen: Jegliche Testung, die direkt von einem niedergelassenen Arzt durchgeführt wird, ist eine private Testung und muss vom Patienten bezahlt werden. In diesem Fall erfolgt keine Rückvergütung von der Krankenkasse. Anbieter von SARS-CoV-2 PCR- und Antikörper-Tests im niedergelassenen Bereich finden Sie hier.

• ÖGK Heilmittelverordnung: Arzneimittel können wieder über einen Monatsbedarf hinaus verordnet werden, sofern die Mengenbeschränkungen lt. Erstattungskodex eingehalten sind. Das entsprechende Schreiben der ÖGK finden Sie hier.

• COVID-19-Risiko-Atteste: Die Risikogruppenfreistellungen sind derzeit noch bis Ende Juni 2020 möglich. Die Gültigkeit von bereits ausgestellten Attesten verlängert sich automatisch bis Ende Juni 2020. Genauere Informationen und ein Muster des COVID-19-Risiko-Attests finden Sie hier.

• Härtefall-Fonds: Nähere Informationen zu Verlängerung der Durchrechnungszeiträume, Einführung eines Comeback-Bonus und damit höhere Mindestförderung finden Sie hier.

• Fixkostenzuschuss: Aufgrund zahlreicher Anfragen zum Fixkostenzuschuss aus dem Corona-Hilfsfonds der Bundesregierung hat die Österreichische Ärztekammer einen Leitfaden für die Beantragung erstellt. Dieser soll die persönliche Antragstellung via Finanz Online erleichtern. Die Anleitung entnehmen Sie bitte dem Rundschreiben der ÖÄK 173 / 2020 vom 29.5.2020 (ab Seite 2). Aktuelle FAQ zum Fixkostenzuschuss finden Sie hier.

• Aussetzung von Fristen: Aufgrund des 2. COVID-19- Gesetzes sind sämtliche Fristen auf Grundlage des Ärztegesetzes im Zusammenhang mit der ärztlichen Aus-, Fort- und Weiterbildung für die Dauer der Pandemie ausgesetzt:

  • In der postpromotionellen Ausbildung ist die „Sechstelregelung“ für die Dauer der Pandemie ausgesetzt. Es erfolgt für diese Zeit eine Pauschalanrechnung von zumindest 2 Monaten in der Ausbildung Arzt für Allgemeinmedizin bzw. von zumindest 6 Monaten in der Ausbildung in einem Sonderfach. Im Sinne der Qualitätssicherung der Ausbildung sind die erworbenen Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten jedoch weiterhin entsprechend zu dokumentieren und vom Ausbildungsverantwortlichen zu überprüfen und zu beurteilen.

  • Verlängerung Gültigkeit der DFP-Diplome: Aufgrund der COVID-19- Pandemie werden die Fristen des DFP-Diploms – und damit auch der Ablauf der Gültigkeit eines DFP-Diploms – gehemmt. Das bedeutet in der Umsetzung, dass sich die Gültigkeit von DFP-Diplomen um die tatsächliche Dauer der COVID-19-Pandemie verlängert. Betroffen von dieser Verlängerung sind alle DFP-Diplome mit einem Gültigkeitsende beginnend ab 12.3.2020 (= Zeitpunkt, an dem die WHO den COVID-19-Ausbruch zur Pandemie erklärt hat). Die Verlängerung wird vorgenommen, sobald die tatsächliche Dauer der COVID-19-Situation feststeht. Das DFP-Diplom wird mit seiner erweiterten Gültigkeit auf dem Online-Fortbildungskonto und in der Ärzteliste der Österreichischen Ärztekammer erfasst.

  • Aussetzung der Fortbildungsfrist für Notarzt-Diplome: Zur Aufrechterhaltung der notärztlichen Berechtigungen und damit die Sicherstellung der präklinischen Versorgung für die Bevölkerung wurden auch die Fristen für die Aufrechterhaltung der Notarztberechtigung ausgesetzt.
    Für die Gültigkeit des Notarzt-Diploms bedeutet dies nun im Konkreten, dass eine derzeit aufrechte notärztliche Berechtigung (= Notarzt-Diplom) für die Dauer der Pandemie zuzüglich um eine Zeitspanne, innerhalb welcher realistischerweise ein Refresher nachgeholt werden kann, verlängert wird.

zurück