18.03.2022 Update: Aktuelle Informationen betreffend Behandlung von Ukraine-Flüchtlingen

18.03.2022

COVID-19-Impfungen und Testungen bei niedergelassenen ÄrztInnen, Behandlung von Ukraine-Flüchtlingen bei WahlärztInnen

Wir erlauben uns Ihnen Informationen im Zusammenhang mit der Behandlung von Flüchtlingen aus der Ukraine zu übermitteln:

COVID-19-Impfungen und Testungen bei niedergelassenen ÄrztInnen
Aufgrund der Einbeziehungsverordnung haben Flüchtlinge aus der Ukraine rückwirkend mit 24.02.2022 Anspruch auf COVID-Impfungen sowie -Testungen.

Die Inanspruchnahme von PCR-Tests ist ohne Probleme möglich, wenn bereits eine Versicherungsnummer vergeben wurde. Falls diese nicht vorliegt, wenden Sie sich erforderlichenfalls an das jeweilige Labor um zu klären, wie eine Zuweisung ohne Versicherungsnummer erfolgen kann.

Behandlung von Ukraine-Flüchtlingen bei WahlärztInnen
Aufgrund der oben erwähnten Einbeziehungsverordnung haben Flüchtlinge aus der Ukraine rückwirkend mit 24.02.2022 bei Inanspruchnahme einer Krankenbehandlung bei WahlärztInnen unter den normalen Voraussetzungen (u.a. Vorfinanzierung der PatientInnen) Anspruch auf Kostenerstattung.
 

zurück