17.03.2021 Update: Aktuelle Informationen betreffend Coronavirus (SARS-CoV-2)

17.03.2021

Honorierung des nicht ärztlichen Personals in Impfstraßen/Impfstellen; Empfehlung zu den Schutzmaßnahmen in den Ordinationen

Wir erlauben uns Ihnen wieder Informationen im Zusammenhang mit der COVID-19 Erkrankung zu übermitteln:

Honorierung des nicht ärztlichen Personals in Impfstraßen/Impfstellen:
Die Ärztekammer für Tirol hat im Rundschreiben vom 26.02.2021 informiert, dass Ihr (medizinisches) nicht ärztliches Personal, welches in den Impfstraßen/Impfstellen mitarbeitet, vom Organisator der Impfaktion bezahlt wird.
Aufgrund vermehrter Rückfragen aus der Ärzteschaft und von Ordinationsmitarbeitern darf informiert werden, dass – sollte noch keine Bezahlung über die Ärzte erfolgt sein – das nicht ärztliche Personal von den Gemeinden, in welchen sich die Impfstraßen/Impfstellen befinden, honoriert wird. Ihren Mitarbeitern wird empfohlen, sich mit der jeweiligen Gemeinde betreffend Abrechnung der geleisteten Stunden in Verbindung zu setzen. Das Land Tirol hat zugesagt, seine Gemeinden über diese Vorgangsweise zu informieren.

Empfehlung zu den Schutzmaßnahmen in den Ordinationen:
Die Bundeskurie niedergelassene Ärzte der Österreichischen Ärztekammer hat die bisherigen „Empfehlungen“ nun zu einem „Überblick zu den Schutzmaßnahmen für Ordinationen in der COVID-19 Pandemie“ umgestaltet.

HIER finden Sie das aktuelle Dokument mit folgendem wesentlichen Inhalt:

  • Wöchentliche verpflichtende Testung der Ärztinnen und Ärzte sowie des Ordinationspersonals bzw. alternativ ein Nachweis über eine durchgemachte Erkrankung in den letzten sechs Monaten, ein Nachweis über neutralisierende Antikörper für einen Zeitraum von 3 Monaten oder ein Absonderungsbescheid aus den letzten sechs Monaten
  • Eine COVID-19 Impfung ersetzt nicht die notwendige wöchentliche Testung
  • Einhaltung sämtlicher Schutzmaßnahmen gilt auch für Geimpfte
zurück