03.06.2020 Update: Aktuelle Informationen betreffend Coronavirus (SARS-CoV-2)

03.06.2020

COVID-19-Risiko-Atteste: Ausstellung von Negativattesten rückwirkend ab 1.6.2020

Wir erlauben uns Ihnen wieder Informationen im Zusammenhang mit der COVID-19 Erkrankung zu übermitteln:

COVID-19-Risiko-Atteste: Ausstellung von Negativattesten rückwirkend ab 1.6.2020:
Der Nationalrat hat eine Änderung zu den Bestimmungen betreffend COVID-19-Risiko-Atteste rückwirkend ab 01.06.2020 beschlossen. Darin ist vorgesehen, dass in jedem Fall ein COVID-19-Attest auszustellen ist – also auch, wenn die Risikoanalyse ergibt, dass die untersuchte Person nicht zur COVID-19-Risikogruppe gehört. In diesem Fall ist ein sogenanntes negatives COVID-19-Risiko-Attest auszustellen.
Jedem behandelnden Arzt (unabhängig davon, ob sie/er Vertragspartnerin/Vertragspartner des Krankenversicherungsträgers ist oder nicht) ist für die Beurteilung der individuellen Risikosituation ein pauschales Honorar in Höhe von 50,00 € zu bezahlen. Zuzahlungen, also zusätzliche Honorarforderungen, sind unzulässig. Sollte die betroffene Person mehr als eine Ärztin/einen Arzt aufgesucht haben, bekommt jeder Arzt/jede Ärztin den vollen Betrag.
Vom Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz wurde beiliegendes Muster-Formular für das Attest zur Verfügung gestellt.

zurück