02.04.2020 Update: Aktuelle Informationen betreffend Coronavirus (SARS-CoV-2)

02.04.2020

Zuweisung von Corona-Patienten an die Krankenanstalten, Risikogruppen während Pandemie, Extramuraler Bereich

Wir erlauben uns, Ihnen wieder Informationen im Zusammenhang mit der COVID-19 Erkrankung zu übermitteln:

Zuweisung von Corona-Patienten an die Krankenanstalten:
Derzeit werden häufig komplizierte Verläufe bei jüngeren Patienten unter 70 Jahre gesehen, die zu spät ins Krankenhaus kommen. Deshalb weist die Landessanitätsdirektion darauf hin, dass Hausärztinnen und -ärzte frühzeitig und großzügig ihre positiv auf SARS-CoV-2 getesteten jungen wie älteren Patienten über die Notrufnummer 144 in die Krankenanstalten einweisen sollten - jedenfalls sobald hohes Fieber oder Atemnot, Druck auf der Brust/Beklemmung auftritt oder eine zunehmende Verschlechterung des Gesundheitszustandes mit schwerem Krankheitsgefühl sich auch nur abzeichnet. Vor allem, wenn dies zwischen dem 5. und 7. Tag des Krankheitsbeginns auftritt bzw. die Krankheitszeichen immer noch nicht abklingen. Positiv getestete Personen werden auch von den Gesundheitsämtern angewiesen, engen telefonischen Kontakt mit der Hausärztin/dem Hausarzt zu pflegen.

Risikogruppen während Pandemie:
Wie in unserem Rundschreiben vom 31.03.2020 mitgeteilt, hat die Bundesregierung angekündigt, verpflichtend Homeoffice oder berufliche Freistellung für die gesundheitlichen Risikogruppen vorzusehen. Derzeit gibt es zu dieser Ankündigung keine gesetzliche Grundlage. Angeblich wird an der Rechtsgrundlage sowie an der Definition solcher Erkrankungen gearbeitet.

Extramuraler Bereich - Update - krankenhaushygienischer Überblick im Umgang mit PatientInnen auf Verdacht bzw. bestätigten COVID-19:
In der Anlage übermitteln wir Ihnen ein Update (Version 4/1.04.2020) des vom Institut für Hygiene und medizinische Mikrobiologie erstellten "krankenhaushygienischen Überblicks beim Umgang im extramuralen Bereich mit Patienten mit Verdacht auf bzw. mit bestätigtem COVID-19".

zurück