ÄRZTE NIEDERGELASSEN

Qualitätssicherungsverordnung

Die Verpflichtung zur ärztlichen Qualitätssicherung ist im Ärztegesetz verankert. Die Österreichische Gesellschaft für Qualitätssicherung & Qualitätsmanagement in der Medizin GmbH (Kurz: ÖQMed) hat den Auftrag zur Durchführung dieser Bestimmungen.

Der in der Qualitätssicherungs-Verordnung 2012 (QS-VO 2012) festgelegte Evaluierungsprozess gliedert sich in folgende Bestandteile:

  • die Selbstevaluierung der Ärzteschaft = die Beurteilung der Ärztin/des Arztes, inwiefern ihre/seine Ordination den vorgeschriebenen Kriterien für Struktur- und Prozessqualität entspricht, anhand eines vorgegebenen Fragebogens.
  • Auswertung der Selbstevaluierung
  • Überprüfung der Validität der Selbstevaluierung (des Zutreffens der einzelnen Parameter) durch stichprobenartige Ordinationsbesuche
  • Definition der Verbesserungsmaßnahmen
  • Kontrolle der Mängelbehebung

 

Weiterführende Links und Downloads