Lehrpraxis

Nach ÄAO 2015 (Ärztinnen-/Ärzte-Ausbildungsordnung 2015)

Als letzter Ausbildungsabschnitt ist bei der Ausbildung zum Arzt/zur Ärztin für Allgemeinmedizin nach der ÄAO 2015 verpflichtend eine 6-monatige Ausbildung (ab 01.06.2022 9 Monate und ab 01.06.2027 12 Monate) in der Lehr(gruppen)praxis für Allgemeinmedizin vorgesehen. Diese kann ausschließlich am Ende der Ausbildung zum Arzt/zur Ärztin für Allgemeinmedizin erfolgen. Für den verpflichtenden letzten Ausbildungsabschnitt in einer Lehr(gruppen)praxis ist eine Finanzierung durch die öffentliche Hand vorgesehen.

Nach dem Ärztegesetz (§ 12) sind anerkannte Lehrpraxen die Ordinationsstätten jener Ärzte/Ärztinnen für Allgemeinmedizin und Fachärzte/Fachärztinnen, denen von der Österreichischen Ärztekammer die Bewilligung zur Ausbildung von Ärzten/Ärztinnen für Allgemeinmedizin oder zum Facharzt/zur Fachärztin erteilt worden ist.

Ausbildung in der Lehrpraxis zum Arzt/zur Ärztin für Allgemeinmedizin

  • verpflichtend im Fachgebiet Allgemeinmedizin im Ausmaß von sechs Monaten als letzter Ausbildungsabschnitt - stufenweise Erhöhung auf neun Monate (ab 1.6.2022) bzw. auf zwölf Monate (ab 1.6.2027)
  • wahlweise in den Fachgebieten Kinder- und Jugendheilkunde, Orthopädie und Traumatologie, Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin, Augenheilkunde und Optometrie, HNO, Haut- und Geschlechtskrankheiten, Neurologie und Urologie in der Dauer von je drei Monaten (insgesamt jedoch nur 12 Monate)
  • im Rahmen der allgemeinärztlichen Ausbildung ist damit die Gesamtdauer der Anrechenbarkeit einer Tätigkeit in einer Lehrpraxis auf insgesamt 18 Monate (inkl. den verpflichtenden sechs Monaten im Fachgebiet Allgemeinmedizin) beschränkt

Das konkrete Verfahren für die Abwicklung der Förderung wird aktuell zwischen allen Fördergebern verhandelt und wird in Kürze vorliegen und in weiterer Folge auf unserer Homepage veröffentlicht.

Ausbildung in der Lehrpraxis zum Facharzt/Fachärztin eines Sonderfaches

  • ausschließlich im Rahmen der Sonderfach-Schwerpunktausbildung (die erst nach der Sonderfach-Grundausbildung absolviert werden kann) im maximalen Ausmaß von 12 Monaten

Voraussetzungen für die Anrechenbarkeit von Lehrpraxiszeiten auf die Ausbildung zum Arzt/zur Ärztin für Allgemeinmedizin oder Facharzt/Fachärztin sind:

  1. Arbeitsverhältnis (Entlohnung). Auf die Bestimmungen des Kollektivvertrages für Lehr(gruppen)praxen inkl. Dienstzettel ab 01.06.2016 wird hingewiesen.
  2. Eintragung in die Ärzteliste
  3. Rasterzeugnis des Lehrpraxisinhabers/der Lehrpraxisinhaberin über die mit Erfolg absolvierte Ausbildung

 

Nach ÄAO 2006 (Ärztinnen-/Ärzte-Ausbildungsordnung 2006)

Nach dem Ärztegesetz (§ 12) sind anerkannte Lehrpraxen die Ordinationsstätten jener Ärzte/Ärztinnen für Allgemeinmedizin und Fachärzte/fachärztinnen, denen von der Österreichischen Ärztekammer die Bewilligung zur Ausbildung von Ärzten/Ärztinnen für Allgemeinmedizin oder zum Facharzt/zur Fachärztin erteilt worden ist.

Die Ausbildung kann daher grundsätzlich auch bei niedergelassenen Ärzten/Ärztinnen für Allgemeinmedizin (insgesamt 6 Monate im Fach Allgemeinmedizin) bzw. bei Fachärzten/Fachärztinnen eines Sonderfaches absolviert werden, ist jedoch auf eine Dauer von maximal 12 Monaten beschränkt.

In anerkannten Lehrpraxen darf jeweils nur ein Turnusarzt/eine Turnusärztin ausgebildet werden.

Voraussetzungen für die Anrechenbarkeit von Lehrpraxiszeiten auf die Ausbildung zum Arzt/zur Ärztin für Allgemeinmedizin oder Facharzt sind:

  1. Arbeitsverhältnis (Entlohnung)
  2. Eintragung in die Ärzteliste
  3. Rasterzeugnis des Lehrpraxisinhabers über die mit Erfolg absolvierte Ausbildung.

Gemäß Mitteilung des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen vom 27.11.2017 kann eine Lehrpraxenförderung im Jahre 2018 nur für Turnusärztinnen und Turnusärzte für Allgemeinmedizin nach der ÄAO 2015 gewährt werden.

Formular für eine Lehrpraxisstelle nach ÄAO 2006


Infos zur Anrechnung:

Mit Ausnahme der 6-monatigen Ausbildung bei einem Arzt/einer Ärztin für Allgemeinmedizin verlängert sich die Ausbildung im jeweiligen Fach um die Hälfte. Die maximale Ausbildungszeit, die in Lehrpraxen absolviert werden kann, beträgt 12 Monate.

Die Ausbildung zum Facharzt/zur Fachärztin, wenn ein Teil des Hauptfaches, der Pflichtneben- oder Wahlfächer in Lehr(gruppen)praxen absolviert wird, verlängert sich nicht. Die maximale Ausbildungszeit, die in Lehr(gruppen)praxen absolviert werden kann, beträgt ebenfalls 12 Monate (die Aufteilung kann der Turnusarzt/die Turnusärztin selbst wählen).

Lehrpraxiszeiten, die bei einem Arzt/einer Ärztin für Allgemeinmedizin absolviert wurden, sind nicht als Pflichtneben- oder Wahlfach in der Facharztausbildung anrechenbar, sondern ausschließlich in der Ausbildung zum Arzt/zur Ärztin für Allgemeinmedizin.

Liste der Lehrpraxen