Facharzt/Fachärztin, B1, GH 3

Dienstort
Sektion für Allgemeine Pathologie (Innsbruck)
Voraussetzungen
abgeschlossenes Medizinstudium, Facharzt/Fachärztin für Pathologie
Erwünscht
Spezialisierung in Uropathologie, Aufarbeitung und Befundung der OP-Präparate nach Vorgaben des europäischen Prostatazentrums, Erfahrung in der Organisation einer Biobank, Einführung der Pathologieassistent/inn/en in die uropathologische Routine und Forschung, Erstellung von SOP's und QM-Dokumenten-Bereitstellung von Proben und Daten für BioBank, interinaler Kooperation, eigenständige Forschungsprojekte sowie Mitarbeit bei in- und externen Forschungsprojekten, Testung neuer histopathologischer Methoden und Auswertungen.
Aufgaben
ärztliche Tätigkeit, Forschung, Lehre, Verwaltung
Beginn
ab sofort
Befristung
auf 4 Jahre
Chiffre
MEDI-16588
Kommentar
Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 3.711,10 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.
Kontakt
Bewerbungen sind bis zum 10. Oktober 2018 unter Angabe der Chiffre der Stellenausschreibung bevorzugt per E-Mail (pdfFormat) an bewerbung@i-med.ac.at zu übermitteln oder schriftlich am Postweg bei der Personalabteilung der Medizinischen Universität Innsbruck, Bürgerstraße 2 (3. Stock), A-6020 Innsbruck, einzubringen. Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung aufgelaufener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind. Die Medizinische Universität Innsbruck strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen Personal insbesondere in Leitungsfunktionen an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei Unterrepräsentation werden Frauen bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.