Aktuelles

Österreichische Ärztekammer zu ELGA: Bremse statt Unterstützung

Ärzte brauchen funktionierendes, praxistaugliches System

 

Die Österreichische Ärztekammer bleibe bei ihrer grundsätzlichen Kritik an der Elektronischen Gesundheitsakte ELGA: Diese sei zwar in den Spitälern fast aller Bundesländer implementiert, habe aber ihre Bewährungsprobe noch keineswegs bestanden. In den Ordinationen sei ELGA noch gar nicht umgesetzt und es sei höchst fraglich, ob das System jemals praxistauglich sein werde, heißt es heute in einer Aussendung.

Laut ÖÄK-Präsident Thomas Szekeres sei ELGA allein aufgrund der jahrelangen Implementierungsdauer bereits bei der Einführung technisch überholt. Die flächendeckend vorhandenen Informationssysteme der Spitäler seien zumeist sehr gut, es sei daher legitim, für ELGA zumindest gleich hohe Standards einzufordern, ergänzte der Obmann der Bundeskurie angestellte Ärzte und Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK), Harald Mayer.

Mayer bezweifle jüngste Aussagen von Hauptverbandschef Alexander Biach, wonach ELGA eine enorme Zeitersparnis bringen werde. „Für die, die damit arbeiten müssen, ist ELGA bis dato nur ein Klotz am Bein: Für uns Spitalsärzte bedeutet das Ganze noch mehr Bürokratie und noch mehr Zeit vor dem Computer", so ÖÄK-Bundeskurienobmann Mayer.

Die Ärzteschaft bringe seit über einem Jahrzehnt aktiv Vorschläge für die Verbesserung der ELGA-Usability ein, allerdings werde nur wenig davon umgesetzt. Haupthürde sei nach wie vor, dass es in ELGA nicht möglich sei, dokumentübergreifend nach Informationen zu suchen. Stattdessen müssten Ärztinnen und Ärzte jedes einzelne File öffnen. Oft seien es gar nur eingescannte Dokumente, sodass nicht einmal innerhalb des Textes gesucht werden könne.

ÖÄK-Vizepräsident Mayer: „Anstatt Zeitersparnis für ,Versicherte‘ zu bejubeln, sollte man im Hauptverband lieber ausrechnen, wie viel ärztliche Zeit allein durch die mühselige Sucherei in ELGA draufgeht – Zeit auf Kosten der beitragszahlenden Patienten", so Mayer.

Darüber hinaus gebe es für ELGA noch immer keine genaue Kostenstruktur und viele Finanzierungsfragen seien ungeklärt.

 

 


Veranstaltungen

22
Okt

Doppler- und Duplexsonographie der hirnversorgenden Arterien, Einführungskurs

Univ.-Klinik für Neurologie Anichststrasse 35 6020 Innsbruck Österreich
Tiroler Fortbildungen
Titel:
Doppler- und Duplexsonographie der hirnversorgenden Arterien, Einführungskurs
Beginn:
21.10.2017
Ende:
22.10.2017
Ort:
Univ.-Klinik für Neurologie Anichststrasse 35 6020 Innsbruck Österreich
Fortbildungs-ID:
589035
Paragraph 40 Fortbildung:
Nein
Beschreibung:

Doppler- und Duplexsonographie, Eeinführungskurs

Weiterempfehlen:

Kopieren Sie folgende URL um von einer externen Seite auf diesen Kalendertag zu verlinken:

Notarztrefresher-Kurs Simulation.Tirol

5-Stern Hotel Schwarz Obermieming 141 6414 Mieming Österreich
Tiroler Fortbildungen
Titel:
Notarztrefresher-Kurs Simulation.Tirol
Beginn:
21.10.2017
Ende:
22.10.2017
Ort:
5-Stern Hotel Schwarz Obermieming 141 6414 Mieming Österreich
Fortbildungs-ID:
575757
Paragraph 40 Fortbildung:
Nein
Beschreibung:

Notarztrefresher Kurse. 2 Tage Simulations-Training.

Medizinische Notfälle in der Präklinik können jederzeit überfordern. Wir zeigen Dir 100% realistisch, wie Du Stress vermeiden kannst. 

Die Kombination aus erfahrenen Oberärzten als Trainer, High-End Simulatoren und modernes Debriefing begeistert seit jeher unsere Kunden.

Wir sind AHA authorisiertes und zertifiziertes Trainingscenter und bieten Dir packende Notarztrefresher Kurse.

Entspannte Atmosphäre, einzigartiger Kursort und persönliche Betreuung in Kleingruppen machen den Unterschied.

Notarztrefresher-Kurse waren noch nie so realistisch und praxislastig. Garantiert.

AHA Zertifikate, Teilnahmebestätigungen und DFP Fortbildungspunkte der Ärztekammer.

Weiterempfehlen:

Kopieren Sie folgende URL um von einer externen Seite auf diesen Kalendertag zu verlinken:

Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy (IRRT) als moderne Traumatherapie - Postworkshop zur 19. wissenschaftlichen Tagung der AVM

Haus der Begegnung Rennweg 12 6020 Innsbruck Österreich
Tiroler Fortbildungen
Titel:
Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy (IRRT) als moderne Traumatherapie - Postworkshop zur 19. wissenschaftlichen Tagung der AVM
Beginn:
21.10.2017
Ende:
22.10.2017
Ort:
Haus der Begegnung Rennweg 12 6020 Innsbruck Österreich
Fortbildungs-ID:
582554
Paragraph 40 Fortbildung:
Nein
Beschreibung:

IRRT ist eine schonende Therapiemethode zur Behandlung von Traumafolgestörungen (PTBS) und anderer belastungsinduzierter psychischer Störungen. Visuelle und verbale Interventionen werden kombiniert, um eine schonende Bearbeitung der belastenden Bilder zu ermöglichen und die entsprechenden Blockaden und Schemata effektiv zu konfrontieren. In diesem Workshop werden die einzelnen therapeutischen Schritte der drei IRRT-Phasen vorgestellt und demonstriert, mit denen der Heilungsprozess im Nacherleben schmerzhafter traumatischer Erinnerungen und der Entwicklung neuer Phantasie-Skripts angeregt und begleitet werden kann. Videodemonstration und Fallbeispiele werden die Umsetzung der IRRT in der Praxis verdeutlichen.

Weiterempfehlen:

Kopieren Sie folgende URL um von einer externen Seite auf diesen Kalendertag zu verlinken:

Spiegelbilder, Innenbilder, Modifikationen: kognitive Therapie bei körperdysmorpher Störung - Postworkshop zur 19. wissenschaftlichen Tagung der AVM

Haus der Begegnung Rennweg 12 6020 Innsbruck Österreich
Tiroler Fortbildungen
Titel:
Spiegelbilder, Innenbilder, Modifikationen: kognitive Therapie bei körperdysmorpher Störung - Postworkshop zur 19. wissenschaftlichen Tagung der AVM
Beginn:
21.10.2017
Ende:
22.10.2017
Ort:
Haus der Begegnung Rennweg 12 6020 Innsbruck Österreich
Fortbildungs-ID:
582552
Paragraph 40 Fortbildung:
Nein
Beschreibung:

Im Workshop wird ein kurzer Überblick über Störungsbild, Ursachen und Diagnostik gegeben. Im Mittelpunkt stehen kognitive Interventionsansätze, die auf eine Veränderung zentraler aufrechterhaltender kognitiv-emotionaler Prozesse bei körperdysmorphe Störung (z. B. selektive Makelaufmerksamkeit, verzerrte mentale Vorstellungsbilder, negative autobiografische Erinnerungen, Gefühle, Grundüberzeugungen, Schemata) fokussieren. Es werden Interventionen wie Aufmerksamkeits- und Wahrnehmungstraining, Distanzierungsübungen, Videofeedback, Imagery Rescripting und Verhaltensexperimente vorgestellt, die sich als hilfreich erwiesen haben und aktuell in einer randomisierten kontrollierten Psychotherapiestudie in vollem Umfang evaluiert werden. Das Vorgehen wird praxisnah anhand von Videoaufnahmen, Rollenspielen und Übungen veranschaulicht.

Weiterempfehlen:

Kopieren Sie folgende URL um von einer externen Seite auf diesen Kalendertag zu verlinken:

Stuhldialoge in der Psychotherapie - Postworkshop zur 19. wissenschaftlichen Tagung der AVM

Haus der Begegnung Rennweg 12 6020 Innsbruck Österreich
Tiroler Fortbildungen
Titel:
Stuhldialoge in der Psychotherapie - Postworkshop zur 19. wissenschaftlichen Tagung der AVM
Beginn:
21.10.2017
Ende:
22.10.2017
Ort:
Haus der Begegnung Rennweg 12 6020 Innsbruck Österreich
Fortbildungs-ID:
582551
Paragraph 40 Fortbildung:
Nein
Beschreibung:

Stuhldialoge sind eine emotionsfokussierte Technik, die sich in nahezu alle psychotherapeutischen Verfahren integrieren lässt. Sie sind besonders gut geeignet, um intra- und interpersonale Konflikte zu klären und Lösungen dafür zu finden. In dem sehr übungs- und praxisorientierten Workshop wird in die Arbeit mit Stühlen eingeführt. Geplantes Thema ist die Arbeit mit inneren Konflikten mit einem möglichen Schwerpunkt auf Blockaden in der Therapie.

Weiterempfehlen:

Kopieren Sie folgende URL um von einer externen Seite auf diesen Kalendertag zu verlinken:

09:00

Schockraum-Training Simulation.Tirol

5-Stern Hotel Schwarz Obermieming 141 6414 Mieming Österreich
Tiroler Fortbildungen
Titel:
Schockraum-Training Simulation.Tirol
Beginn:
22.10.2017
Ende:
22.10.2017
Ort:
5-Stern Hotel Schwarz Obermieming 141 6414 Mieming Österreich
Fortbildungs-ID:
575273
Paragraph 40 Fortbildung:
Nein
Beschreibung:

Das Schockraum Training Deines Lebens.

 

Medizinische Notfälle können jederzeit überfordern. Wir zeigen Dir 100% realistisch, wie Du Stress vermeiden kannst.

 

Die Kombination aus erfahrenen Oberärzten als Trainer, High-End Simulatoren und modernes Debriefing begeistert seit jeher unsere Kunden.

 

Wir sind AHA authorisiertes und zertifiziertes Trainingscenter. Packende Schockraum-Fälle garantiert.

 

Entspannte Atmosphäre, einzigartiger Kursort und persönliche Betreuung in Kleingruppen machen den Unterschied.

 

100% realistisch. 100% praxislastig. Garantiert.

 

AHA Zertifikate, Teilnahmebestätigungen und DFP Fortbildungspunkte der Ärztekammer.

Weiterempfehlen:

Kopieren Sie folgende URL um von einer externen Seite auf diesen Kalendertag zu verlinken:


23
Okt

14:00

Amplituden-integriertes EEG bei Neugeborenen, Teil I

Seminarraum Neon.Intensivstation Anichstr. 35 6020 Innsbruck Österreich
Tiroler Fortbildungen
Titel:
Amplituden-integriertes EEG bei Neugeborenen, Teil I
Beginn:
23.10.2017
Ende:
23.10.2017
Ort:
Seminarraum Neon.Intensivstation Anichstr. 35 6020 Innsbruck Österreich
Fortbildungs-ID:
596418
Paragraph 40 Fortbildung:
Nein
Beschreibung:

Amplituden-integriertes EEG bei Neugeborenen, Teil I

Weiterempfehlen:

Kopieren Sie folgende URL um von einer externen Seite auf diesen Kalendertag zu verlinken:

17:00

3. Impulsabend - "Zu leicht, zu schwer ... genau richtig!" Gewichtsverlauf und Gedeihen beim gestillten Kind

FH Gesundheit (AZW) Hörsaal 208 Innrain 98 6020 Innsbruck Österreich
Tiroler Fortbildungen
Titel:
3. Impulsabend - "Zu leicht, zu schwer ... genau richtig!" Gewichtsverlauf und Gedeihen beim gestillten Kind
Beginn:
23.10.2017
Ende:
23.10.2017
Ort:
FH Gesundheit (AZW) Hörsaal 208 Innrain 98 6020 Innsbruck Österreich
Fortbildungs-ID:
588583
Paragraph 40 Fortbildung:
Nein
Beschreibung:

siehe Programm

Weiterempfehlen:

Kopieren Sie folgende URL um von einer externen Seite auf diesen Kalendertag zu verlinken:

19:00

Die Not mit der Luft

Haus der Begegnung Rennweg 12 6020 Innsbruck Österreich
Tiroler Fortbildungen
Titel:
Die Not mit der Luft
Beginn:
23.10.2017
Ende:
23.10.2017
Ort:
Haus der Begegnung Rennweg 12 6020 Innsbruck Österreich
Fortbildungs-ID:
587750
Paragraph 40 Fortbildung:
Nein
Beschreibung:

Die Angst vor dem Ersticken ist eine menschliche Grundangst. Daher wird Atemnot mitunter als wesentlich bedrohlicher erlebt als andere Symptome am Lebensende wie beispielsweise Schmerzen.

Atemnot können nicht nur onkologisch erkrankte PatientInnen im Lauf der Erkrankung entwickeln, sondern auch Menschen mit kardialen, pulmonalen und neurologischen Erkrankungen. Dyspnoe, ausgeprägter Husten sowie die Atemmuster in der Sterbephase (z.B. Rasselatmung) sind für Betroffene, Angehörige und Betreuende oft sehr bedrohlich und belastend.

 

Das Seminar vermittelt verschiedene Möglichkeiten und Ansätze des Umgangs mit respiratorischen Symptomen: die kausale und symptomatische Anwendung von Medikamenten und anderen Maßnahmen, Kriterien für den Einsatz von Sauerstoff, Gespräche zur Information, Vorsorge und Planung für krisenhafte Symptome. Ziel ist es, Ängste zu vermindern sowie PatientInnen und Angehörigen Sicherheit in dieser Lebensphase zu geben.

Weiterempfehlen:

Kopieren Sie folgende URL um von einer externen Seite auf diesen Kalendertag zu verlinken:

19:30

Qualitätszirkel Sexualmedizin

Univ.-Klinik f. Psychiatrie und Psychotherapie - Seminarraum EG Vinzenzhaus 6020 Innsbruck Österreich
Tiroler Fortbildungen
Titel:
Qualitätszirkel Sexualmedizin
Beginn:
23.10.2017
Ende:
23.10.2017
Ort:
Univ.-Klinik f. Psychiatrie und Psychotherapie - Seminarraum EG Vinzenzhaus 6020 Innsbruck Österreich
Fortbildungs-ID:
588245
Paragraph 40 Fortbildung:
Nein
Beschreibung:

.

Weiterempfehlen:

Kopieren Sie folgende URL um von einer externen Seite auf diesen Kalendertag zu verlinken:


Unsere Beratungsangebote

Persönlich

Mo. - Fr.: 8:00 - 12:00 Uhr
Mi.: 13:00 - 17:00 Uhr


Telefonisch

Mo. - Do.: 8:00 - 17:00 Uhr
Fr.: 08:00 - 13:00 Uhr


Online

Sie können uns gerne jederzeit per E-Mail erreichen