Aktuelles

Klare rechtliche und technische Rahmenbedingungen für telemedizinische Leistungen gefordert                                                                                                                         

Die Vollversammlung der Österreichischen Ärztekammer hat am Freitag im Rahmen des 138. Ärztekammertages eine Resolution zu den Themenfeldern Telemedizin und eHealth verabschiedet.

Der digitale Wandel kennt keine Grenzen – weder nationale, noch berufsbezogene. Für das Gesundheitswesen bedeutet das eine rapide zunehmende Bedeutung von Themenfeldern wie Telemedizin und eHealth. Telemedizin wird in der Resolution positiv bewertet, etwa im Hinblick auf digitales Monitoring und Onlinekontakte im Rahmen von Diagnose und Therapie. Der unmittelbaren Arzt-Patientenkontakt ist nach wie vor der Gold-Standard, es können Onlinekontakte diese unmittelbare Arzt-Patientenbeziehung in der Regel nicht ersetzen, jedoch macht es in einzelnen Anwendungsgebieten durchaus Sinn, telemedizinische Methoden zur Anwendung zu bringen.

Zudem müssten klare rechtliche Rahmenbedingungen – im Konsens mit den Ärztevertretern – erarbeitet und umgesetzt werden. Für eHealth-Apps und andere telemedizinische Applikationen brauche es unter anderem europaweit einheitliche Zertifizierungen sowie ein Telemedizin- und eHealth-Register zur strukturierten Erfassung zertifizierter telemedizinischer eHealth-Applikationen. Besonderes Augenmerk müsse bei einem sensiblen Feld wie Gesundheitsdaten auf dem Thema Datenschutz liegen.

 

Die Resolution im Wortlaut:

Die ÖÄK hat sich intensiv mit dem Thema eHealth und Telemedizin befasst und fordert von den politisch Verantwortlichen die Umsetzung bzw. Berücksichtigung folgender essentieller Punkte:

 

1. Telemedizin wird als Unterstützung der Arzt-Patientenbeziehung sowie des Behandlungsprozesses positiv bewertet. Digitales Monitoring und Onlinekontakte können bei Diagnose und Therapie durchaus sinnvoll sein.

2. Onlinekontakte zwischen Arzt und Patienten können den unmittelbaren Arzt–Patientenkontakt in der Regel nicht ersetzen. Es obliegt der besonderen ärztlichen Verantwortung zu entscheiden, wann telemedizinische Leistungen zulässig sind und wann nicht. Patienten sind im Sinne eines „informed consent" einzubinden.

3. Es braucht klare rechtliche Rahmenbedingungen für telemedizinische Leistungen. Diese sind im Konsens mit den Ärztevertretern zu entwickeln und umzusetzen, um so Rechtssicherheit zu gewährleisten.

4. Telemedizin muss stets patientenorientiert erfolgen und darf niemals industriegetrieben sein.

5. Für eHealth-Apps und andere telemedizinische Applikationen braucht es europaweit einheitliche Zertifizierungen um Datensicherheit und Datenzuverlässigkeit zu garantieren. Weiters ist ein Telemedizin- und eHealth-Register zur strukturierten Erfassung zertifizierter telemedizinischer eHealth-Applikationen einzurichten. Gesundheitsdaten sind höchst sensibel, weshalb der Datensicherheit besonderes Augenmerk gewidmet werden muss.

6. Es muss gewährleistet sein, dass sowohl ÄrztInnen als auch PatientInnen klar zwischen zertifizierten und nicht zertifizierten Hard- und Softwareprodukten unterscheiden können. Eine strukturierte Datenübergabe- bzw. Übernahme zwischen telemedizinischen Applikationen muss jederzeit gewährleistet werden.

7. Telemedizin und eHealth gehören sowohl in das Medizinstudium als auch in die ärztliche Ausbildung (AM, FA) als verpflichtende Bestandteile integriert.

8. Die Eigentumsrechte an den im Zuge von telemedizinischen oder eHealth-Leistungen generierten Daten gehören verbindlich festgelegt.


Veranstaltungen

19
Jul

Ausbildung zum(r) Deeskalationstrainer(in) - 2. Supervision

AZW 6020 Innsbruck Österreich
Tiroler Fortbildungen
Titel:
Ausbildung zum(r) Deeskalationstrainer(in) - 2. Supervision
Beginn:
08.03.2019
Ende:
08.09.2019
Ort:
AZW 6020 Innsbruck Österreich
Fortbildungs-ID:
644723
Paragraph 40 Fortbildung:
Nein
Beschreibung:

Die Ausbildung dauert 15 Tage {12 + 3) und ist gegliedert in 6 Blöcke zu 2 bzw.3 Tagen. Hinzu kommen 2 verbindliche Gruppensupervisionen im Abstand von 6 und 12 Monaten zum Ausbildungsende.

- Einführung ins Deeskalationsmangement
- verschiedene Deeskalationsstufen
- Implementierung eines Deeskalationsmanagements
- Praktische Unterrichtskompetenz für Deeskalationsseminare
- Präsentationstraining
- weitere Deeskalationsstufen
- Praxis der verbalen Deeskalation
- verschiedene Deeskalationsstrategien bei Menschen mit unterschiedlichen psychiatrischen Krankheitsbildern
- Praxis der verbalen Deeskalation
- spezielle somatische Situationen
- Train-the-trainer, Durchführung der Lehrproben
- Integratives Training
- Qualitätssicherung
- Trainings zu unterschiedlichen Handlungskompetenzen
- Ausbildungsabschluss

Weiterempfehlen:

Kopieren Sie folgende URL um von einer externen Seite auf diesen Kalendertag zu verlinken:

Wirkungsvoll Führen - das intraprofessionelle Führungskräfteentwicklungsprogramm der Tirol Kliniken GmbH

BH Seehof Gramartstraße 10 6020 Innsbruck Österreich
Tiroler Fortbildungen
Titel:
Wirkungsvoll Führen - das intraprofessionelle Führungskräfteentwicklungsprogramm der Tirol Kliniken GmbH
Beginn:
25.03.2019
Ende:
10.12.2019
Ort:
BH Seehof Gramartstraße 10 6020 Innsbruck Österreich
Fortbildungs-ID:
635886
Paragraph 40 Fortbildung:
Nein
Beschreibung:

Zusammenwachsen, Führung, Arbeitsrecht Konflikt und Widerstand, Team, Resonanz, "Auswahlgespräche führen",

Weiterempfehlen:

Kopieren Sie folgende URL um von einer externen Seite auf diesen Kalendertag zu verlinken:

"MOVE" - EFT 19-03

Tirol Kliniken GmbH Innrain 98 und Anichstraße 35 6020 Innsbruck Österreich
Tiroler Fortbildungen
Titel:
"MOVE" - EFT 19-03
Beginn:
03.06.2019
Ende:
05.09.2019
Ort:
Tirol Kliniken GmbH Innrain 98 und Anichstraße 35 6020 Innsbruck Österreich
Fortbildungs-ID:
623183
Paragraph 40 Fortbildung:
Nein
Beschreibung:

MOVE - onboarding: Tag 1, Tag 2 und Tag 3

Rechtliche, ethische und organisatorische Aspelkte im Ärztlichen Alltag: Tag 4

Weiterempfehlen:

Kopieren Sie folgende URL um von einer externen Seite auf diesen Kalendertag zu verlinken:

"MOVE" - EFT 19-04

Tirol Kliniken GmbH Innrain 98 und Anichstraße 35 6020 Innsbruck Österreich
Tiroler Fortbildungen
Titel:
"MOVE" - EFT 19-04
Beginn:
02.07.2019
Ende:
05.09.2019
Ort:
Tirol Kliniken GmbH Innrain 98 und Anichstraße 35 6020 Innsbruck Österreich
Fortbildungs-ID:
623184
Paragraph 40 Fortbildung:
Nein
Beschreibung:

MOVE - onboarding: Tag 1, Tag 2 und Tag 3

Rechtliche, ethische und organisatorische Aspelkte im Ärztlichen Alltag: Tag 4

Weiterempfehlen:

Kopieren Sie folgende URL um von einer externen Seite auf diesen Kalendertag zu verlinken:


20
Jul

Ausbildung zum(r) Deeskalationstrainer(in) - 2. Supervision

AZW 6020 Innsbruck Österreich
Tiroler Fortbildungen
Titel:
Ausbildung zum(r) Deeskalationstrainer(in) - 2. Supervision
Beginn:
08.03.2019
Ende:
08.09.2019
Ort:
AZW 6020 Innsbruck Österreich
Fortbildungs-ID:
644723
Paragraph 40 Fortbildung:
Nein
Beschreibung:

Die Ausbildung dauert 15 Tage {12 + 3) und ist gegliedert in 6 Blöcke zu 2 bzw.3 Tagen. Hinzu kommen 2 verbindliche Gruppensupervisionen im Abstand von 6 und 12 Monaten zum Ausbildungsende.

- Einführung ins Deeskalationsmangement
- verschiedene Deeskalationsstufen
- Implementierung eines Deeskalationsmanagements
- Praktische Unterrichtskompetenz für Deeskalationsseminare
- Präsentationstraining
- weitere Deeskalationsstufen
- Praxis der verbalen Deeskalation
- verschiedene Deeskalationsstrategien bei Menschen mit unterschiedlichen psychiatrischen Krankheitsbildern
- Praxis der verbalen Deeskalation
- spezielle somatische Situationen
- Train-the-trainer, Durchführung der Lehrproben
- Integratives Training
- Qualitätssicherung
- Trainings zu unterschiedlichen Handlungskompetenzen
- Ausbildungsabschluss

Weiterempfehlen:

Kopieren Sie folgende URL um von einer externen Seite auf diesen Kalendertag zu verlinken:

Wirkungsvoll Führen - das intraprofessionelle Führungskräfteentwicklungsprogramm der Tirol Kliniken GmbH

BH Seehof Gramartstraße 10 6020 Innsbruck Österreich
Tiroler Fortbildungen
Titel:
Wirkungsvoll Führen - das intraprofessionelle Führungskräfteentwicklungsprogramm der Tirol Kliniken GmbH
Beginn:
25.03.2019
Ende:
10.12.2019
Ort:
BH Seehof Gramartstraße 10 6020 Innsbruck Österreich
Fortbildungs-ID:
635886
Paragraph 40 Fortbildung:
Nein
Beschreibung:

Zusammenwachsen, Führung, Arbeitsrecht Konflikt und Widerstand, Team, Resonanz, "Auswahlgespräche führen",

Weiterempfehlen:

Kopieren Sie folgende URL um von einer externen Seite auf diesen Kalendertag zu verlinken:

"MOVE" - EFT 19-03

Tirol Kliniken GmbH Innrain 98 und Anichstraße 35 6020 Innsbruck Österreich
Tiroler Fortbildungen
Titel:
"MOVE" - EFT 19-03
Beginn:
03.06.2019
Ende:
05.09.2019
Ort:
Tirol Kliniken GmbH Innrain 98 und Anichstraße 35 6020 Innsbruck Österreich
Fortbildungs-ID:
623183
Paragraph 40 Fortbildung:
Nein
Beschreibung:

MOVE - onboarding: Tag 1, Tag 2 und Tag 3

Rechtliche, ethische und organisatorische Aspelkte im Ärztlichen Alltag: Tag 4

Weiterempfehlen:

Kopieren Sie folgende URL um von einer externen Seite auf diesen Kalendertag zu verlinken:

"MOVE" - EFT 19-04

Tirol Kliniken GmbH Innrain 98 und Anichstraße 35 6020 Innsbruck Österreich
Tiroler Fortbildungen
Titel:
"MOVE" - EFT 19-04
Beginn:
02.07.2019
Ende:
05.09.2019
Ort:
Tirol Kliniken GmbH Innrain 98 und Anichstraße 35 6020 Innsbruck Österreich
Fortbildungs-ID:
623184
Paragraph 40 Fortbildung:
Nein
Beschreibung:

MOVE - onboarding: Tag 1, Tag 2 und Tag 3

Rechtliche, ethische und organisatorische Aspelkte im Ärztlichen Alltag: Tag 4

Weiterempfehlen:

Kopieren Sie folgende URL um von einer externen Seite auf diesen Kalendertag zu verlinken:

PHTLS - Pre Hospital Trauma Life Support - AP 07/2019

ÖRK Kramsach Länd 7 6233 Kramsach Österreich
Tiroler Fortbildungen
Titel:
PHTLS - Pre Hospital Trauma Life Support - AP 07/2019
Beginn:
20.07.2019
Ende:
21.07.2019
Ort:
ÖRK Kramsach Länd 7 6233 Kramsach Österreich
Fortbildungs-ID:
637552
Paragraph 40 Fortbildung:
Nein
Beschreibung:

PHTLS® Advanced Provider Kurse richten sich an alle Fachdisziplinen, die präklinisch Traumapatienten versorgen.

In dem Kurs werden nicht nur Einzelmaßnahmen vermittelt, sondern dem Teilnehmer wird ein Konzept nahe gebracht mit dem es möglich gemacht wird, dass alle an der Rettung beteiligten Personen gemeinsam im Rahmen ihrer Kompetenzen eine optimale Versorgung des Traumapatienten erreichen.

Weiterempfehlen:

Kopieren Sie folgende URL um von einer externen Seite auf diesen Kalendertag zu verlinken:


Unsere Beratungsangebote

Persönlich

Mo. - Fr.: 8:00 - 12:00 Uhr
Mi.: 13:00 - 17:00 Uhr


Telefonisch

Mo. - Do.: 8:00 - 17:00 Uhr
Fr.: 08:00 - 13:00 Uhr


Online

Sie können uns gerne jederzeit per E-Mail erreichen

Informationen

Ärzteausbildung Neu              

Aktuelle Informationen finden Sie hier           

 

Erwachsenenschutz-Gesetz           

Informationen und Dokumente finden Sie hier