Archiv

Plakataktion gegen Bürokratie: Präsident Wechselberger begrüßt Entschuldigung der Wiener Ärztekammer

Leidende Menschen dürfen nicht Blickfang zur Durchsetzung von Interessen werden.

Er sei froh, dass der Präsident der Wiener und der Österreichischen Ärztekammer Thomas Szekeres sich für die Plakataktion der letzten Woche, die zu Recht viele Proteste ausgelöst hatte, entschuldigt, stellt der Präsident der Ärztekammer für Tirol, Artur Wechselberger fest. Im breit kritisierten Plakat ist eine krebskranke Frau zu sehen. Im Text dazu wird ein Bezug zwischen ihrer schweren Erkrankung und der Belastung der ärztlichen Arbeit durch eine überbordende Bürokratie hergestellt.

Für Ärztinnen und Ärzte habe klar zu gelten, dass der Respekt vor Kranken und Leidenden keinen Spielraum für marktschreierische Darstellungen bietet, begründet der Tiroler Ärztekammerpräsident seine Ablehnung des Sujets.

Auch wenn größtes Verständnis für den notwendigen Kampf gegen die überbordende Bürokratie im Gesundheitswesen bestehe und dieser auch in Tirol aktiv mitgetragen werde, fordert Präsident Wechselberger einen Stil, der dem ärztlichen Ethos und der Vertrauensstellung, die Ärztinnen und Ärzte in der Bevölkerung genießen, entspricht.